mbed.org als Alternative zu Arduino

Nach dem Erfolg des Arduino ist NXP auch auf den Zug der einfachen Mikrocontrollerentwicklung aufgesprungen. Unter mbed.org gibt es die Übersicht der beiden verschiedenen Modelle LPC2368 (ARM7) und LPC1768 (Cortex-M3), die einen interessanten Ansatz mit einem Online-Compiler umsetzen (auf dem eigenen Rechner muss keine Entwicklungsumgebung installiert werden).

Preislich sind beide auf dem gleichen Niveau (Einzelpreis 48,80€ bei Farnell) und durchaus eine Alternative zu einem Arduino, da beide doch um einiges leistungsfähiger sind. Hier der Auszug aus dem Datenblatt:

  • 100 MHz operation
  • 512 KB of Flash memory
  • 64KB of SRAM
  • 10/100 Ethernet MAC
  • USB 2.0 full-speed device/Host/ OTG controller with on-chip PHY
  • Four UARTs with fractional baud rate generation, RS-48, modem control, and IrDA
  • Two CAN 2.0B controllers
  • Three SSP/SPI controllers
  • Three I2C-bus interfaces with one supporting Fast Mode Plus (1-Mbit/s data rates)
  • I2S interface for digital audio

Einen konkrete Anwendung schwebt mit zwar noch nicht vor, aber das wird sich bestimmt noch ergeben.
Einzige Minuspunkte, die ich bislang finden konnte sind der nur einfach vorhandene 12-Bit DAC und das sämtlicher Code auf den NXP-Servern liegt.

Falls doch mehr DAC-Kanäle benötigt werden, scheint ein TLV5628, TLV5608, TLV5610 oder ähnliches ganz brauchbar zu sein (8-Fach, 8/10/12-Bit DAC über SPI).

Wichtiger Hinweis am Rande: Sämtliche Digital-IOs sind zwar 3,3V aber 5V tolerant.

One thought on “mbed.org als Alternative zu Arduino

  1. Pingback: Tweets die mbed.org als Alternative zu Arduino | Elektrowolle erwähnt -- Topsy.com

Leave a Reply